Methode DORN – Erfahrungen – was ist sie und was ist sie nicht?

Die Methode DORN gehört keinesfalls zu den allgemein bekannten chiropraktischen Maßnahmen!

Sie unterscheidet sich deutlich davon!

Chiropraktischen Maßnahmen sind das Eine, Methode DORN ist das Andere!

Die Methode DORN jedenfalls arbeitet nicht mit ruckartigen Bewegungen, es werden keine Dehnungen oder Streckungen durchgeführt.

Die Korrektur von fehlstehenden Wirbeln wird einereits durch spezielle Bewegungen des Betroffenen (z.B. Pendelungen eines Beines) erreicht, zum anderen durch den Druck des Daumens des DORN-Anwenders seitlich neben der Wirbelsäule.

Streckungen, Dehnungen, sowie Einlagen bzw. Schuh-Höhenausgleich sind sogar im Anschluss an eine Korrektur nach der Methode DORN „kontraindiziert“, weil die Korrektur und dessen Erfolg sofort wieder eingeschränkt bzw. rückgängig gemacht würden durch Schuheinlagen, Dehnungen und Streckungen!

Für wen ist die Methode Dorn geeignet?

Die „Methode DORN“ ist für JEDE Altersgruppe geeignet
(sofern der Betroffene auf eigenen Beinen zum Therapeuten kommen kann)

  • 1. Beispiel:
    Sogar mit Babys lassen sich diese einfachen Übungen sehr gut machen, welche die Mütter leicht mit ihren neuen Erdenbürgern zu Hause durchführen können. Und das nicht nur mit ihren Babys, sondern auch Kinder, die aus dem Babyalter heraus sind bis über das Schulalter hinaus!

Kinder sind neugierig und lernbegierig und zeigen es auch gerne ihren Freunden,
wie einfach und „kinderleicht“ doch die wichtigsten Selbsthilfe-Griffe der Methode von Herrn Dorn gehen! So „kinderleicht“, dass es sogar Opi und Omi mit den Enkeln zusammen üben, nach dem Motto:

üben .. üben .. üben

  • 2. Beispiel:
    Die Methode Dorn läßt sich auch an Tieren anwenden!
    Bei der Korrektur ist immer darauf zu achten, dass aus einem Winkel von 90° begonnen wird richtig zu stellen. 
    Geht es dem Hund gut, geht’s dem Frauchen/Herrchen ebenfalls gut… 😉  😆

EINFACHHEIT ist das WICHTIGSTE bei dieser Methode!


Alle Verkomplizierungen
führen eher von der „Methode DORN“ weg! Schließlich stammt diese Methode aus dem Volke, also aus der ganzheitlichen Volksmedizin und somit ist sie ein schützenswertes Kulturgut!

Herr DORN hat seinen Familiennamen zur Verfügung gestellt und diese von ihm über den Zeitraum von ca. 30 Jahren weiterentwickelte Methode nicht patentieren lassen! Das Recht dafür hätte ihm zugestanden!

Die Einfachheit bei der Durchführung der „Methode DORN“ führt dann auch zu dem gewünschten Erfolg (wenn nicht gravierende organische Dispositionen dagegen stehen).

Über der „Eingangstür“ dieser Webseite steht ausdrücklich „Methode DORN“, deshalb — weil mir genau diese „originale“ Methode DORN sehr am Herzen liegt!

Seit meiner ersten eigenen Erfahrung — eine Korrektur durch „Methode DORN“ 1998 — ist es für mich DIE zentrale und wichtigste Erfahrung in meinem Leben geworden!
Hierzu siehe ausführlicher Bericht unter dem Link: 
Rückblick.


Begrüßung + Bücher Was ist die MD Rückblick Erfahrungen Ursachenfindung
Aktuelles Preise+Links